besteonlinecasinos.co

WSOP 2019: drei zusätzliche Events zum Jubiläum

Vom 28. Mai bis zum 16. Juli 2019 findet in Las Vegas die World Series of Poker statt (WSOP). Es ist die inoffizielle Poker-Weltmeisterschaft und wird in diesem Jahr zum 50. Mal ausgetragen. Das Main Event gilt als das prestigeträchtigste Pokerturnier der Welt. Zahlreiche weitere Turniere runden die WSOP ab. Zum runden Geburtstag soll die Pokerturnierserie nun um drei weitere Veranstaltungen erweitert werden.

Ein Pokertisch mit Spielchips und Spielkarten.
Die WSOP soll 2019 um drei zusätzliche Events erweitert werden.

WSOP 2019 steht bevor

Die größte Pokerturnierserie der Welt, die WSOP in Las Vegas, feiert 2019 ihren 50. Geburtstag, weswegen der Inhaber der WSOP, Caesars Interactive Entertainment, trotz bereits veröffentlichtem, vorläufigem Turnierplan stolz verkündete, die WSOP 2019 um drei weitere Events zu vergrößern. Stattfinden wird die diesjährige WSOP im Rio All-Suite Hotel und Casino vom 28. Mai bis zum 16. Juli.

Zwar ist der überwiegende Anteil der diesjährigen WSOP-Turniere bereits festgelegt, doch die Verantwortlichen von Caesars Interactive Entertainment scheinen gewillt zu sein, zum runden Geburtstag mit zusätzlichen Turnieren von sich reden zu machen. Die WSOP soll laut Ankündigung des Vizepräsidenten Jack Eifel um ein Mini Main Event (Buy-In von 1.000 US-Dollar), ein Colossus Event (Buy-In von 400 US-Dollar) und ein One-Day Super Turbo-Event (Buy-In von 1.000 US-Dollar) ergänzt werden.

Die zusätzlichen Turniere sind vor allem auf Amateure ausgerichtet, die sich die großen Buy-ins von zig Tausend US-Dollar nicht leisten können, aber dennoch einmal gegen Pokerprofis antreten wollen. Jack Eifel kommentierte die Erweiterung in einer offiziellen Pressemitteilung folgendermaßen: „Da dies unsere 50. WSOP ist, machen wir alles, was wir machen können, um den diesjährigen Durchlauf größer, besser und wertvoller für die Spieler zu gestalten.“

Was ist die WSOP?:

Die WSOP, die World Series of Poker, ist die wichtigste Pokerturnierserie der Welt. Seit dem Jahre 1970 findet sie jährlich in Las Vegas statt und lockt tausende Spieler aus der ganzen Welt an. Über einen Zeitraum von sechs Wochen werden Pokerturniere aus den Pokervarianten wie beispielsweise Omaha, Seven Card Stud oder No Limit Holdem ausgetragen. Zu gewinnen gibt es neben beachtlichen Preisgeldern vor allem auch ein sogenanntes „WSOP Bracelet“, ein wertvolles Armband, welches gleichzeitig einen enormen Stellenwert in der Pokerszene besitzt.

Das Main Event, welches zum Abschluss der Turnierserie ausgespielt wird, gilt als die inoffizielle Poker-Weltmeisterschaft und hat in der Regel eine hohe vierstellige Teilnehmerzahl (2018 waren es 7.874 Spieler) sowie einen millionenschweren Preispool (2018: 74.015.600 US-Dollar, umgerechnet ca. 64.240.000 Millionen Euro). Der Gewinner des Main Events in 2018, John Cynn, konnte sich über eine Siegprämie von 8.800.000 US-Dollar, umgerechnet rund 7.640.000 Euro, freuen.

Diese Events sollen die WSOP vergrößern

  • Das Colossus Event: Mit 400 US-Dollar Buy-in ist das „Colossus Event“ das Pokerturnier der WSOP mit der niedrigsten Startgebühr. Die Teilnehmer können entweder am 26. Juni (Starttag A) oder am 27. Juni (Starttag B) in das Turnier einsteigen. Nicht nur der niedrige Buy-in, sondern auch die attraktive Blind-Struktur – die Teilnehmer erhalten zum Turnierstart 40.000 Chips und das Blind-Level erhöht sich nur alle 40 Minuten – ermöglichen ein ausgewogenes und auch konservatives Spiel und verlangen keine frühzeitigen Kamikaze-Aktionen.
  • Das Mini Main Event: Das „Mini Main Event“ verlangt einen Buy-in von 1.000 US-Dollar und besitzt die Option von zwei Starttagen, entweder am 01. Juli oder am 02. Juli. Gespielt wird die Pokervariante No Limit Holdem. Die Spieler starten am Pokertisch mit einem Stack von 60.000 Chips. Im 30-minütigen Rhythmus werden anschließend die Blinds erhöht.
  • Die One-Day Super Turbo Bounty-Turniere: „Bust or Glory“ – dieses einfache Motto ist nicht nur actionreich, sondern auch attraktiv. Mit einem Buy-in von 1.000 bzw. 1.500 US-Dollar sind die „One-Day Super Turbo Bounty-Turniere“ äußerst beliebt. Die Teilnehmer starten mit einem winzigen Startkapital von 20 Big Blinds und alle 20 Minuten steigt das Blind-Level. Das sorgt für ordentlich Action und zahlreiche „All-ins“. Ein Bounty, ein sogenanntes Kopfgeld, wird je nach Buy-in, entweder 300 oder 500 US-Dollar, für jeden eliminierten Gegner ausgezahlt. Dafür erhält jeder Spieler zu Beginn des Turnieres einen speziellen Chip, den „Bounty Maker“, den jeder Spieler bei drohender Eliminierung in die Mitte des Pokertisches legen muss. Gewinnt ein Spieler einen derartigen Chip, weil er einen anderen Teilnehmer rausgeworfen hat, kann er diesen beim Spieler-Service im Tropical Ballroom des Rio-Hotel und Casino gegen das entsprechende Kopfgeld eintauschen. Sollte ein Spieler seinen „Bounty Maker“ übrigens während des Turnieres verlieren, wird es teuer. Dann muss der Spieler nämlich den Wert des Kopfgeldes erneut entrichten – ganz getreu den WSOP-Regularien.

Zum runden Geburtstag gibt es noch weitere Highlights

Neben den drei zusätzlichen Events hält die 50. Ausgabe der WSOP aber noch weitere Highlights speziell für Spieler mit geringerem Etat bereit. Beispielsweise kann beim „Millionaire-Maker-Turnier“ mit einem vergleichsweise kleinen Buy-in von 1.000 US-Dollar ein Siegerpreisgeld von über einer Million US-Dollar gewonnen werden. Da das Blind-Level, also die regelmäßige Erhöhung der Grundeinsätze, sich nur alle 60 Minuten erhöht und die Spieler dadurch nicht von Anfang an unter immensem Druck stehen, wird dem Teilnehmer auch ein faires Preis-Leistungsverhältnis geboten.

Ebenfalls erhalten Senioren mit dem Seniors- und dem Super-Seniors-Turnier eine besondere Gelegenheit, sich mit Gleichaltrigen zu messen. Für das Seniors-Turnier ist ein Mindestalter von 50 Jahren die Grundvoraussetzung. Beim Super-Seniors-Turnier muss für die Teilnahme bereits das 60. Lebensjahr erreicht sein. Buy-in für die außergewöhnlichen Turniere sind jeweils 1.000 US-Dollar. Es bleibt spannend, ob kurzfristig noch weitere Highlights und Veränderungen von den WSOP-Verantwortlichen ins Leben gerufen werden. Schließlich wird man nur einmal 50 Jahre alt – das gilt auch für ein Turnier.

zum Seitenanfang