besteonlinecasinos.co

Markterweiterung: Merkur übernimmt polnischen Sportwettenanbieter!

Wer kennt sie nicht, die berühmte strahlende Sonne, die auf so manchen Spielautomaten zu sehen ist. Die Antwort darauf lautete bislang wahrscheinlich: die Polen. Denn obwohl Merkur mit seinem bekannten Logo bereits in vielen Teilen Europas bekannt ist, gibt es noch manche Gegenden, in denen weder Merkur-Spielautomaten noch Merkur-Spielbanken oder -Spielotheken zu finden sind. Zumindest in Polen wird sich dies künftig aber ändern. Denn die Merkur Sportwetten GmbH steht kurz vor der Übernahme des polnischen Wettanbieters Totolotek S.A.

Mann spielt in Spielothek an Merkur-Spielautomaten
So könnte es bald auch in Polen aussehen. Noch sind es nur Sportwetten, doch Merkur-Automaten werden folgen. © Gauselmann Gruppe.

Merkur weiter auf Expansionskurs

Wenn es einmal gut läuft, dann läuft es eben. Diese sicherlich etwas hohle Phrase scheint zumindest für die Gauselmann Gruppe derzeit vollends zuzutreffen. Denn in den letzten Wochen und Monaten häuften sich die positiven Schlagzeilen. Erst wurde der Konzern unter Deutschlands Top-Arbeitgeber gewählt, dann wurden Schlag auf Schlag neue Rekordzahlen vermeldet. Es könnte also durchaus schlechter laufen.

“In Polen erfreut sich die Sportwette großer Beliebtheit und gehört insbesondere für viele Fußballfans zu einem gelungenen Match dazu. Die Übernahme von Totolotek ist ein wichtiger Teil unserer Wachstumsstrategie, den polnischen Markt zu erschließen und damit neben Deutschland, Österreich, Dänemark und Belgien einen weiteren Kernmarkt in Europa zu gewinnen.”

Doch es geht sogar noch besser. Denn das Tochterunternehmen mit dem offiziellen Namen Merkur Sportwetten GmbH steht kurz vor der Fusion mit dem renommierten Sportwettenunternehmen Totolotek S.A. Für die Gauselmann Gruppe bedeutet dies vor allem eines: Expansion auf einen bis dato nicht erschlossenen Markt. Denn mit dem Unternehmen aus Warschau könnte dem Konzern endlich der Einstieg in den polnischen Glücksspielmarkt gelingen.

Bislang zählt Polen nämlich nicht zu den Hauptmärkten. Dies sind neben Deutschland und Österreich aktuell Dänemark und Belgien, wobei die Merkur Sportwetten GmbH in allen Ländern mit einem anderen Markennamen agiert. In Deutschland ist es die Marke XTiP, in Belgien das Betcenter und Dänemark sowie Österreich teilen sich Cashpoint.

Merkur mit durchdachtem Sportwettenkonzept

Dass sich die Merkur Sportwetten GmbH gerade dieses polnische Sportwettenunternehmen ausgesucht hat, um in den polnischen Sportwettenmarkt einzusteigen, ist wenig verwunderlich. Totolotek ist bereits seit 27 Jahren in Polen als Wettanbieter aktiv, eine bekannte Marke und eines der größten Wettunternehmen des Landes.

Zudem besitzt der polnische Wettanbieter bereits eine breite Infrastruktur – sowohl im digitalen wie auch im stationären Bereich. Insgesamt lassen sich in ganz Polen 260 Vertriebspunkte lokalisieren, wodurch das Unternehmen ganz Polen flächendeckend erschlossen hat. Selbstverständlich sind auch Online-Wetten über die Homepage oder die hauseigene App möglich.

Die Merkur Sportwetten GmbH wird also nach der bevorstehenden Fusion auf ein funktionierendes Multi-Channel-Netzwerk zugreifen können und dieses durch eigene Technologien und erprobte Strategien wohl noch weiter optimieren. Die Sportwettenabteilung der Gauselmann Gruppe kann auf eigene Wettvermittlungsstellen sowie ein Franchise-System für Wettbüros, Annahmestellen und Shop-in-Shop-Systeme zurückgreifen. Dass also auch der polnische Wettmarkt bald unter der goldenen Merkur-Sonne erstrahlt, dürfte sehr wahrscheinlich sein.

Auch Totolotek von Partnerschaft überzeugt

Mit der Fusion des deutschen und polnischen Sportwettenunternehmens wird es in Polen also einen neuen Big Player auf dem Sportwettenmarkt geben. Wie und ob die Konkurrenz überhaupt eine Antwort auf die Unternehmensfusion geben kann, bleibt abzuwarten. Zumindest bei Totolotek ist man aber vom bevorstehenden Zusammenschluss überzeugt.

“Wir freuen uns, mit Merkur Sportwetten und der dahinter stehenden Gauselmann Gruppe einen starken strategischen Partner gewonnen zu haben. Mit seiner Erfahrung und Finanzkraft sowie seinen innovativen Produkten für das stationäre Geschäft und den Online- und Mobile-Bereich wird er Totolotek zu weiterem Wachstum verhelfen.”

Weniger bekannt dürfte allerdings sein, dass sich die Totolotek S.A. bis dato bereits in fremden Händen befand. Die Merkur Sportwetten GmbH wird das polnische Sportwettenunternehmen nämlich von der griechischen Unternehmensgruppe Intralot übernehmen, die weltweit aktiv ist und unterschiedliche Glücksspielleistungen offeriert.

“Wir folgen der Intralot-Strategie, weniger bedeutende Märkte aufzugeben und auf strategische Fokusmärkte wie die USA zu setzen, und wir sind sehr froh, das zukünftige Wohl und weitere Wachstum von Totolotek unter dem Dach des starken Gauselmann-Konzerns und seiner auf den europäischen Markt konzentrierten Sportwetten-Sparte Merkur Sportwetten sicherstellen zu können. Diese Transaktion wird meines Erachtens für alle drei Beteiligten – Gauselmann, Totolotek und Intralot – von Nutzen sein. Dies war für Intralot eine entscheidende Voraussetzung.”

Insgesamt dürfte sich trotz dreier Beteiligter die Fusion für alle drei Unternehmen auszahlen. Gerade Intralot möchte sein Engagement aktuell eher auf die USA richten, wo nach der Legalisierung privater Sportwetten ein Milliardenmarkt entstanden ist. Für Merkur, das natürlich auch in den USA vertreten ist, war dies also die optimale Gelegenheit, endlich die seit längerer Zeit geplante Expansion auf dem europäischen Sportwettenmarkt voranzutreiben.

zum Seitenanfang