besteonlinecasinos.co

Bis 2036: Spielbank Berlin behält Standort am Potsdamer Platz

Nun also doch. Die Spielbank Berlin wird ihren Hauptstandort weiterhin am Potsdamer Platz behalten. Der Mietvertrag mit dem Eigentümer Brookfield Properties Germany wurde vor kurzem um weitere 17 Jahre bis zum Jahresende 2036 verlängert. Nachdem die Spielbank Berlin bereits seit über 20 Jahren im Bezirk Mitte stationiert ist, kann man die Unterzeichnung des neuen Mietvertrages als ein eindeutiges Zeichen für den Standort sehen. Damit werden auf einen Schlag auch sämtliche, seit ein paar Jahren anhaltenden Gerüchte über einen Umzug des Haupthauses zum Ku’damm-Karree in Charlottenburg ausgeräumt – zumindest für weitere 17 Jahre.

Der Haupteingang der Spielbank Berlin am Marlene-Dietrich-Platz.
Durch die Verlängerung des Mietvertrages wird das Haupthaus der Spielbank Berlin weitere 17 Jahre am Standort am Potsdamer Platz bleiben. (©Wikicommons)

Standorterhalt weckt Freude

Das Haupthaus der Spielbank Berlin am Marlene-Dietrich-Platz am Potsdamer Platz ist eines der größten und umsatzstärksten Casinos Deutschlands. Auf über 8.300 Quadratmetern finden Spieler aus aller Welt ein breites Angebot an zahlreichen Spieltischen mit den bekannten Spielen Roulette, Black Jack oder Poker. Hinzu kommen hunderte Spielautomaten auf insgesamt vier Etagen. Das Glücksspielunternehmen, zu dem auch die Spielbank am Standort Potsdamer Platz gehört, wird im Bereich Geschäftsführung des Vorstandes durch Gerhard Willhelm, David Schnabel und Marcel Langner vertreten. Gerhard Willhelm äußerte sich erfreut unmittelbar nach der Verkündung des Unternehmens zur Verlängerung des Mietvertrages am Potsdamer Platz:

“Das Haupthaus der Spielbank Berlin ist nun schon seit mehr als 20 Jahren hier am Potsdamer Platz ansässig (…). Es hat für uns eine große Bedeutung, diese Tradition in der Hauptstadt fortzuführen. Wir danken Brookfield Properties für die angenehme Zusammenarbeit und freuen uns darauf, auch in den kommenden Jahren ein fester Anlaufpunkt sowohl für Berliner als auch für die Besucher der Stadt zu sein.“

Damit auch in Zukunft nichts vom Glanz der traditionsreichen Spielbank verloren geht und auch weiterhin Spieler aus der ganzen Welt dem Casino einen Besuch abstatten, wird das Haupthaus am Marlene-Dietrich-Platz umfassend ab dem Jahr 2020 modernisiert und umgebaut. Der Spielbetrieb soll während der Bauarbeiten allerdings nur geringfügig eingeschränkt sein. Durch die geplanten Investitionen scheinen auch alle Gerüchte über einen Standortwechsel ins Ku’damm-Karree in Charlottenburg zunächst auf Eis gelegt zu sein.

Lange Tradition und Geschichte

Die Berliner Spielbank mit ihrem Haupthaus am Potsdamer Platz kann auf eine lange und ereignisreiche Geschichte zurückschauen. Als 18. Deutsche Spielbank gründete sie sich im Jahr 1975 mit dem ersten Haus im Europacenter in Charlottenburg. Im Jahre 1998 folgte der Umzug an den Marlene-Dietrich-Platz am Potsdamer Platz. Mit dem Umzug wurde auch der Dresscode geändert. Es bestand ab sofort kein Krawattenzwang mehr. Dies war im Europacenter noch anders. Hier wurden männliche Gäste ohne Krawatte noch rigoros der Eintritt verweigert. In ihrer langen Historie kann die Spielbank aber auch einige große Gewinner vorweisen. So schaffte es ein Glückspilz im Jahre 2002 an einem Spielautomaten einen sagenhaften Gewinn von 580.000 Euro zu erzielen. Das war aber noch längst nicht die Spitze des Eisberges. Im Jahre 2015 toppte ein israelischer Tourist die Gewinnsumme deutlich. Der Mann knackte einen Automatenjackpot von mehr als 1,1 Millionen Euro.

Spielbank Berlin:

Die Spielbank Berlin hat in der Hauptstadt insgesamt vier Standorte. Neben den kleineren Ablegern am Berliner Fernsehturm, am Los-Angeles-Platz sowie der Ellipse Spandau, in denen neben vereinzelten Tischspielen vor allem Automaten zum Bespielen bereitstehen, ist vor allem das Haupthaus am Marlene-Dietrich-Platz am Potsdamer Platz, welches zahlreiche Spieltische und hunderte Spielautomaten anbietet, das Aushängeschild der Spielbank. Ebenso wird am Potsdamer Platz regelmäßig gepokert. Neben kleineren Turnieren finden hier auch immer wieder bekannte Pokerturnierserien wie die World Series of Poker Europe (WSOPE) statt. Auch TV-Pokerturniere wurden hier schon ausgetragen. 500 Mitarbeiter sorgen bei rund 600.000 Spielgästen im Jahr für ein reibungsloses und attraktives Spielerlebnis.

Action wie im Hollywood-Blockbuster

Zu deutschlandweiter Berühmtheit führte ein hollywoodreifer Zwischenfall im März des Jahres 2010. Ein Pokerturnier der Spielbank, das Main Event der European Poker Tour Berlin, welches im benachbarten Grand Hyatt Hotel stattfand, wurde von mehreren maskierten und mit Pistolen und Macheten bewaffneten Männern überfallen. Sie stürmten den Kassenbereich und entwendeten trotz massiven Widerstands der Sicherheitsbeamten einen größeren Geldbetrag von rund 242.000 Euro.

Zahlreiche Dokumentationen des Vorfalls durch Handyvideos oder Überwachungskameras sorgten für eine minutenschnelle Verbreitung des Raubüberfalls im Internet. Auch die Medien griffen den Vorfall auf und sorgten so für eine weltweite Berichterstattung. Mittlerweile wurde einer der Täter überführt und zu sieben Jahren Gefängnisstrafe verurteilt. Der Großteil des gestohlenen Geldes bleibt aber bis zum heutigen Tage unauffindbar. Ob es so einen Zwischenfall aber in den nächsten 17 Jahren erneut geben wird, bleibt allerdings mehr als fragwürdig.

zum Seitenanfang