besteonlinecasinos.co

ElkY und Negreanu erhalten Titel

Am Sontag endete die WSOPE 2019 mit dem Colossus Event im King´s Casino in Rozvadov, Tschechien. Den Titel sichere sich Bertrand “ElkY” Grospellier. Der 38-jährige Poker Pro setzte sich gegen insgesamt 2.738 Teilnehmer durch und kann sich neben dem goldenen Bracelet über ein Preisgeld von 190.375 Euro freuen. Auch Daniel Negreanu wird ausgezeichnet.

 Die Pokerkarten Ass Herz und König Herz werden vor einem Pokertisch gehalten.
Die zwei Poker-Profis ElkY und Daniel Negreanu konnten sich bei der WSOPE 2019 jeweils über eine Auszeichnung freuen. ( ©StockSnap/Pixabay)

ElkY gewinnt das Colossus Event im King’s Casino

Das Colossus Event im King’s Casino in Prag wurde an insgesamt neun Starttagen ausgespielt. Der Preispool lag bei satten 1.300.550 Euro, den 313 Spieler auf den bezahlten Plätzen von insgesamt 2.738 unter sich aufteilten. Am letzten Spieltag der WSOPE 2019 waren lediglich noch 11 Spieler übrig. Am Ende konnte sich ElkY durchsetzen und das Turnier gewinnen. Der Franzose sicherte sich so das goldene Bracelet sowie ein Preisgeld von 190.375 Euro.

Wer ist ElkY? Bertrand Grospellier, genannt „ElkY“, ist ein französischer Poker-Profi und eSportler aus Melun, Frankreich. Seine Karriere begann im Bereich Online-Poker. Mittlerweile ist er aber auf Live-Turniere umgestiegen. Insgesamt kann ElkY ein Karriere-Preisgeld von rund 14 Millionen US-Dollar vorweisen. Er lebt mittlerweile in Prag und spielt häufig im King’s Resort. Vor seiner Poker-Karriere war ElkY im Bereich eSports aktiv und ebenso erfolgreich. In den Spielen StarCraft und WarCraft III gilt er bis heute als einer der besten Spieler. Zudem war er im Team Liquid für das Spiel Hearthstone im Einsatz.

So lief der Final Table ab

Der Amerikaner Shaun Deeb sowie der Italiener Pasquale Braco verabschiedeten sich als letzte Spieler vor dem Final Table aus dem Turnier. Dieser hatte im Laufe der Spieldauer einige spannende und nervenzerreißende Hände zu bieten. Es benötigte rund sechs Stunden Spielzeit, bis nur noch Avraham Dayan aus Israel und Bertrand Grospellier übrig geblieben waren und sich im Heads-up konfrontierten.

Hier ging es ordentlich zur Sache, bis in der finalen Hand eine Entscheidung fiel. ElyK hatte Pockets 10er am Button und raiste. Dayan hatte Ass Kreuz 10 Kreuz auf der Hand und reagierte mit einem Re-Raise. ElyK antwortete seinerseits mit einem All-in, welches von Dayan gecallt wurde. Auf dem Board kam mit 7 Herz, 4 Kreuz, 2 Pik, 3 Karo und 4 Pik keine Hilfe für Dayan. ElyK gewann mit Two Pair und sicherte sich den Sieg und das begehrenswerte Bracelet. Nach der letzten Hand fiel die Anspannung bei ElyK sichtbar ab:

“Es bedeutet sehr viel, weil es so schwer ist, eins zu bekommen. Das erste habe ich nach fünf oder sechs Jahren Spiel bei der World Series bekommen habe, aber das war vor acht Jahren. Es ist auch etwas Besonderes, weil es bei so vielen Teilnehmern viel schwieriger ist zu gewinnen. Wenn es 2.700 Teilnehmer im Feld gibt, muss man irgendwann Glück haben, um zu gewinnen. Natürlich muss man auch gut spielen, aber das ist eine so seltene Gelegenheit. […] Jetzt bin ich der Erste.“

Daniel Negreanu sichert sich erneut den Titel

Allen Grund zur Freude hatte aber nicht nur der Franzose. Auch der weltberühmte Poker-Profi Daniel Negreanu konnte sich über eine Auszeichnung freuen. Der Kanadier sicherte sich zum dritten Mal den Titel „WSOP Spieler des Jahres“. Vor dem Colossus Event befanden sich noch vier Spieler um die Auszeichnung im Rennen. Daniel Negreanu lag mit 3.971,54 Punkten in Führung. Es folgten Robert Campbell mit 3.857,97 Punkten, Shaun Deeb mit 3.710,64 Punkten sowie der frühere World Poker Tour Player of the Year (POY) Anthony Zinno mit 3.270,33 Punkten.

Nachdem Negreanu beim Colossus Event bereits auf Platz 195 ausgeschieden war, hatte Shaun Deep die Möglichkeit mit 365 Punkte den Kanadier einzuholen. Damit er Negreanu den Titel allerdings noch streitig machen konnte, hätte er das Turnier mindestens auf Platz 5 beenden müssen. Es reichte aber nur zu Platz 11. Am Ende bedeuteten die 3.917,34 Gesamtpunkte für den Amerikaner Platz 3 im Ranking hinter dem Australier Robert Campell.

Der „WSOP Spieler des Jahres“ wird jedes Jahr aufs Neue ermittelt. Das Punkte-Ranking bezieht sich dabei auf insgesamt 83 Bracelet-Events in Las Vegas sowie 14 Bracelet-Turniere in Rozvadov. Für jede Teilnahme an einem solchen Event erhalten die Spieler POY-Punkte entsprechend des Preisgeldes, das sie erzielen. Kommen die Spieler nicht in Cash-Platzierungen, erhalten sie keine Punkte. Zudem gibt es einige Vorgaben, die für das Ranking beachtet werden müssen:

  • Jeweils entsprechend der Währung der Veranstaltung muss das Buy-in mindestens 300 betragen.
  • Im Preispool müssen sich mindestens 250.000 US-Dollar befinden.
  • Das Teilnehmerfeld eines Turnieres muss mindestens 10 Spieler betragen.
  • Casino-Mitarbeiter sind aus dem Ranking ausgeschlossen.
  • Teilnahmen an Senior-, Super Senior- oder Ladies-Events bringen keine Punkte.

Mit dem Colossus Event endete auch die Turnierserie World Series of Poker Europe (WSOPE) 2019 und stellte gleichzeitig noch einen neuen Rekord auf. 15 Bracelets wurden ausgespielt, insgesamt 7.050 Entries konnten gezählt werden und der Gesamtpreispool lag mit 29.378.051 Euro auf einem neuen Höchststand. Zahlreiche Spieler freuen sich schon jetzt auf die Serie im neuen Jahr. Vielleicht werden auch dann wieder neue Bestmarken gesetzt.

zum Seitenanfang